Historie „Untere Queichtalbahn“

1872-1945
Die insgesamt 20,93 km lange Untere Queichtalbahn wurde am 15. Juni 1872 eröffnet. Während sie eingleisig eröffnet worden war, wurde ab 1888 auf zwei Streckengleise ausgebaut. Sie war zunächst ein Teilstück der überregionalen Verbindung Saarbrücken – Zweibrücken – Biebermühle – Landau – Germersheim – Bruchsal (siehe auch Queichtalbahn und Bruhrainbahn). So verkehrte von 1879 bis 1938 auch ein Schnellzug von München nach Saarbrücken über die untere Queichtalbahn.
zug_uml_westheimUmgeleiteter Schnellzug Ende der 80er Jahre bei der Durchfahrt durch Westheim.

 

1945-2000
Nach dem Zweiten Weltkrieg verlor die untere Queichtalbahn allerdings im überregionalen Verkehr an Bedeutung. Sie wurde am 1. Juni 1984 im ÖPNV schließlich stillgelegt; bereits vorher waren die Unterwegsbahnhöfe “Dammheim” und “Hochstadt” wegen ihrer ortsfernen Lage aufgegeben worden.

Da Ende der achtziger Jahre die Rheinbrücke zwischen Karlsruhe und Wörth durch ein Schiffsunglück gesperrt wurde, mussten die damals verkehrenden Schnellzüge der Relation Saarbrücken – Zweibrücken – Landau – Wörth – Karlsruhe umgeleitet werden. So fungierte die untere Queichtalbahn eine Zeit lang als Umleitungsstrecke für diese Schnellzuglinie.

Die endgültige Stilllegung der Strecke Dammheim erfolgte 1998. Auch Pläne ab Mitte der neunziger Jahre , die Strecke im Personenverkehr zu reaktivieren, blieben erfolglos.

 

2000-2004
Ab Mai 2006 ist geplant, auf dieser Strecke, nach dem Vorbild der Glantalbahn, touristischen Draisinenverkehr einzurichten.Die Nutzung der Strecke läuft dann offiziell unter dem Kürze “Anschlussbahn”.
richtunglandaurichtungger

Streckenabschnitt zwischen Landau und Dammheim, Blickrichtung Germersheim.

Der obere Teil des Artikels ist
Copyright
http://de.wikipedia.org/wiki/Untere_Queichtalbahn

mehr auch unter http://www.kbs704.de/ex__KBS681/ex__kbs681.html

2005
Die Vorbeitungen für den geplanten Draisinenbetrieb laufen auf Hochtouren.Es wird die Vegetation geschnitten, sodass die Strecke wieder befahrbar wird. Desweitern werden der Startpunkt und die geplanten Haltepunkte befestigt und Schranken und Straßensicherungsmaßnahmen werden durchgeführt.
arbeiten05
startbhf
uebergang

2006 (erstes Betriebsjahr)
Januar:
Das fälschlich von der DB ausgebaute Schienenstück bei Hochstadt wird wieder eingebaut und die Bahnübergänge können instand gesetzt werden!

März / April:
Das Frühjahr macht arbeiten wieder möglich und diese gehen auch zügig voran. Im März wird die Strecke freigeschnitten und letzte Bahnsteige befestigt. Anfang April erreichen dann die ersten Draisinen den Startbahnhof in Bornheim. Am 02.04.2006 bekommt die Südpfalz-Draisinenbahn die offizielle Betriebsgenehmigung.

Mai:
Am 29.04.2006 wird die Südpfalzdraisinenbahn offiziell eingeweiht Unter den geladenen Gästen befanden sich neben den Ortsbürgermeistern, den Helfern und Zuständigen auch die Landrätin Rietmeyer(SÜW), Landrat Dr.Brechtel (GER) und die Pfälzische Weinkönigin aus Hochstadt.
Die erste Probefahrt mit vielen Fahrzeugen, nach Zeiskam und zurück, verlief erfolgreich.

August:
Die Draisinebahn erfreut sich großer Beliebtheit und ist fast an der 100% Auslastungskapzität. Nach Radiobeträgen u.a. bei RPR und dem SWR und einem Fernsehbeitrag in der Landesschau wird noch einmal mehr gebucht. Anfang August können die Betreiber den 10.000ten Fahrgast begrüßen!


Streckenausbau

skizzeKBS681
Von Landau aus gibt es noch Güterverkehr zum Landauer Umspannwerk, dessen Industriegleis kurz vor Erreichen des Bahnhof Dammheim abzweigt. Ansonsten ist die Strecke stillgelegt.

Ausbauarbeiten
Exif JPEG
Der Streckenzustand im Jahre 2004 (hier im Hochstadter Wald).
vegetation2005
Vegetationsarbeiten an der Stecke im Sommer 2005

startbhf2004
Der Startbahnhof bei Bornheim im Jahre 2004

startbhf
…und im Jahr 2005 bei den Ausbauarbeiten
dreihof1
Der Bahnhof Dreihof im verwilderten Zustand
bau_rastplatz
Der Bahnhof von Vegetation befreit und der im Bau befindliche Rastplatz.


Pressespiegel


30.10.2010 – Per Dampfross zum Schwartenmagen
Artikel der Rheinpfalz vom November 2010
Download

30.07.2010 – Studentischer Beitrag für das Magazin “Extrahertz” Juli 2010
Draisinentour durch die Südpfalz von Sebastian Blöhm und Marc Hofherr, Videoclip 1:49 min

22.06.2010 – Film des SWR bei ”Fahr mal hin!” 22.06.10
Videoclip, 1:48 min

04.11.2009 – Draisinenbahn am Limit
Artikel der Rheinpfalz vom 04.11.2009
Download

28.09.2009 – Film vom Muk24.de 28.09.09
Videoclip, 1:30 min

18.08.2009 – Per Pedale über die Schienen
Artikel der Frankfurter Rundschau vom 18.08.09
Download

29.07.2009 – Strampeln durchs Schlaraffenland
Artikel der Rheinpfalz vom 29.07.09
Download

22.07.2009 – Draisinenfahrt – bei jedem Wetter ein Vergnügen
Artikel in der Rheinpfalz vom 22.07.2009
Download

19.07.2007 – K3 – Dokumentation über die Draisinenbahn im Magazin “Voyage” 19.07.2007
Videoclip